REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Softwheels - Erfahrungen gesucht
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Spastikerelias
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 08:35    Titel: Softwheels - Erfahrungen gesucht Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

nun da mein bisher größter und längster Kampf um ein Hilfsmittel entgegen aller Prognosen positiv ausging weiß ich dass meine Wirbelsäule mit den manuellen Rädern mangels Dämpfung und Co, massivste Probleme machen wird und ich mir, auch im Zuge der Spastik in diesem Bereich dadurch muss ich eine Lösung finden und da finde ich derzeit für mich nur die Softwheels, es gibt sie ja auch mit Carbo Life Greifreifen, auch die Version die ich an meinen manuellen Rädern dran habe, und für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt, da das Vario Drive ja deutlich über 6 km/h schafft ist das ganz wichtig.

Wie die Finanzierung der Räder aussieht steht derzeit noch in den Sternen, auch ob es Steckachsen gibt die E-Motion kompatibel sind. Das wird sich sicherlich klären.

Meine Frage ist jetzt, hat hier jemand Erfahrungen mit den Soft Wheels? Wie sehen die aus? Hat sie jemand? Habt ihr sie ausschließlich über Stiftungen finanziert oder könnte man das, da alles ärztlich begründbar auch versuchen zumindest zum Teil von der Eingliederungshilfe bzw. der KK wieder zu bekommen?

Danke!

Gruß
Elias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
ulik
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 2229

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Klärt man so Was nicht im Vorfeld? Das zugerät ist doch jetzt durch. Oder hab ich was falsch verstanden?
_________________
Lebensfroh - Bin dagegen Diagnosen und Merkzeichen in der Signatur anzuhängen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spastikerelias
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann nicht immer alles im Vorfeld klären. Zum Beispiel dann wenn das den Kampf erschwert hätte, der ja sowieso schon schwer genug war, oder man die Räder vielleicht bis vor kurzem gar nicht kannte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ulik
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 2229

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spastikerelias,

das ist nicht nachvollziehbar jetzt bekommst du nach 3 jahren ein zugerät ohne bereifung? das dauert jetzt ggf noch mal ewig und dann brauchst du den F5 ohne das zugerät je richtig genutzt zu haben.

_________________
Lebensfroh - Bin dagegen Diagnosen und Merkzeichen in der Signatur anzuhängen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1509
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, klar kann man den Kopf nicht abstellen. Aber man kann sich auch überflüssige Gedanken machen. Warum nicht erstmal das bewilligte Teil konkret haben und anspannen und damit losrollen? Und halt ausreichend langsam rollen, wo's schneller zu sehr ruckelt?
_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rollieexpress
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 3648
Wohnort: Bernau

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vor allem nicht auf dem Bürgersteig. Alles was schneller als 6 km/h ist gehört auf die Strasse!
_________________
LG Jens!!


kpl. Querschnitt (TH 8) , Para
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spastikerelias
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für das komplette abweichen vom Thema! Evil or Very Mad
NIEMAND hat gesagt dass ich keine Bereifung habe. Wer selbst einen E-Motion hat der weiß dass man IMMER einen Satz manuelle Räder hat.

Wann ich wo, wie fahren muss/kann/darf ist mir durchaus bekannt, darum ging es bei meiner Frage auch nicht sondern um meinen Rücken bzw. meine Wirbelsäule!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ulik
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 2229

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spastikerelias,

Warum gehst du so hoch? Betroffene Hunde und so....
Ich würde es machen wie jürgen sagt. Sonst drehst du dich im hamsterad.

_________________
Lebensfroh - Bin dagegen Diagnosen und Merkzeichen in der Signatur anzuhängen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1509
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

...um Rücken und Wirbelsäule, die sehr wohl von Deinem Fahrstil abhängen. E-Motion schließt Vorspann nicht aus, und so wie Dein Gerüst bislang mit E-Motion zurecht kommt, wird das mit gleichen Geschwindigkeiten auch mit dem Vorspann auskommen. Mit dem längeren Radstand auch ein bisschen besser. Sehe ich voll im Thema. Viele gute Erfahrungen Smile
_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1084

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

notfalls tut es für den Anfang sicherlich auch Mountainbike Bereifung oder dergleichen.

Allzeit gute Fahrt

Gesa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spastikerelias
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 21.01.2018, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal: Ich kenne meinen Körper sehr gut und weiß dass ich über kurz oder lang zum Zuggerät die Softwheels oder ähnliches benötigen werde. Von jetzt sofort, war und ist nie die Rede, es hat seine Gründe weshalb ich den E-Motion in 90% der Fälle nur noch mit dem FW fahre, ein anderes Sitzkissen habe usw.

Und dann kommt hier gleich "Warum hast du das nicht von Anfang an gemacht" und "Bis du dann das Zuggerät nutzen kannst brauchst du gleich den F5.

Vor 3 Jahren war mein Gesundheitszustand noch ein ganz Anderer. Das nur nebenbei. Ich habe lediglich gefragt ob jemand schon Erfahrungen mit den Softwheels hat und wie die aussehen.

In meinen Augen hat das nix mit "getroffene Hunde" zu tun. Es ärgert mich einfach dass da gleich kommt "über 6 kmh auf der Straße fahren" usw.

Ich habe eine ganz normale Frage gestellt. Gegenfragen sind ok, aber manchmal...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1509
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 22.01.2018, 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, wie sich's für mich gelesen hat, hat da einer den heiß erkämpften Vorspann noch nicht, da zerbricht er sich schon den Kopf über ne komfortable Rennberäderung. Hab Dich also gründlich missverstanden. Wie ich den Laden hier mal verstanden habe, kann man solche und andere aufwändige Teile dort vor dem Kauf erstmal testen http://www.rollistore.de/Raeder---Z.....-Zubehoer/Antriebsraeder/ Der Dirk Freudenberg ist selbst Rolli und pflegt ernsthafte Interessenten auch zu besuchen.
_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michelle
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 29.12.2007
Beiträge: 1160
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 22.01.2018, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

frag doch mal den Hersteller an wie das ganze aussieht bei meinem Handbike kann man z.B. keine andere Bereifung dran machen, bzw. keine Vollgummi in der benötigten Größe wahrscheinlich geht es da bei dem Hersteller direkt zu fragen, bzw. auch da zu fragen was mit den Emotion ist

_________________
Meine Homepage: http://michellehaekel.de.to/

Tetraspastik, Asthma bronchiale, Skoliose, Hüpftluxation bds. Besitzerin eines F5 VSCorpus von Permobil und eines Traveler von Proaktiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
martinaL
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 13.03.2015
Beiträge: 385

BeitragVerfasst am: 22.01.2018, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spastikerelias, Geh Bitte nicht gleich so hoch okay? lg Martinal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Spastikerelias
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 22.01.2018, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

@Martina: Wann ich, wie hoch gehe ist mir überlassen solange ich niemanden beleidige.

Das Bike ist in Bestellung und wird hoffentlich bald geliefert. Natürlich werde ich am Anfang die normalen Manuellen verwenden, auch ohne MTB-Bereifung denn dafür braucht´s andere Felgen die dann auch wieder Geld kosten das ich nicht habe.

Egal. Bleibt wohl nur wieder einmal, da mir die Teile vor 3 Jahren noch nicht bekannt waren, der Weg über Einzelfallentscheid denn 2000 Euro hab ich leider nicht und meiner WS sagen sie soll die Klappe halten ist wohl kaum möglich.

Danke.

Elias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.02 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group