REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

DAK entwickelt sich zur Horror-Kasse !
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
surferentner
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 31.05.2010
Beiträge: 65
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 04.01.2018, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist ja schon lange bekannt, daß die VN der DAK wechseln wenn sie können.
Letztes Jahr 2016+ 2017 haben über 100000 MG die DAK verlasen. Kein Wunder.

_________________
Das ist nur meine Meinung.
Ich wünsche jedem Gute Zeit.
LG vom surfenrentner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Pippi
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 04.01.2018, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Gerüchte, dass die DAK Geldprobleme hat, gibt es ja nun schon länger. Bereits 2010 ging die Meldung rum die Kasse wäre pleite.

Habe die Tage noch gelesen, dass es für manche Kassen bis 2020 eng werden könnte und da wurde auch die DAK genannt. Leider finde ich den Artikel gerade nicht mehr.

_________________
Grüße Pippi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rollieexpress
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 3629
Wohnort: Bernau

BeitragVerfasst am: 04.01.2018, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ein paar weniger wäre auch übersichtlicher! Wink
_________________
LG Jens!!


kpl. Querschnitt (TH 8) , Para
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pippi
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 04.01.2018, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

rollieexpress hat folgendes geschrieben:
Ein paar weniger wäre auch übersichtlicher! Wink


Klar, dazu weniger Verwaltung und Vorstände, die bezahlt werden müssen.

Habe den Artikel gefunden:

http://www.faz.net/aktuell/wirtscha.....pleitewelle-15339500.html

_________________
Grüße Pippi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 3246

BeitragVerfasst am: 04.01.2018, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die DAK hatte schon zu meinen Ausbildungszeiten nen schlechten Ruf wegen Geldproblemen und das Is über zehn Jahre her.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ers
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 24.05.2008
Beiträge: 415
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: 04.01.2018, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

lt. Medien-Nachrichen ist allgemein Zoff zw. GKV + Taxi-Gesellschaften

Gib "Power"

_________________
LG

Berliner Grüsse-Herz&Schnauze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sinale
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 4161

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 00:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Robert,

rechtlich gibt es folgende Möglichkeiten:

Bei einem konkreten Problem mit der GKV, ist es möglich eine schriftliche Beschwerde an das Bundesversicherungsamt zu richten:

http://www.bundesversicherungsamt.d.....versicherungstraeger.html

Einwurf für andere Mitlesende:

Das Bundesversicherungsamt ist nicht für die AOK zuständig:

Zitat:
Zuständige Aufsichtsbehörde für die sogenannten landesunmittelbaren gesetzlichen Krankenkassen (z. B. AOKen) sind die Gesundheitsministerien der Bundesländer.


AOK-Versicherte sollten sich mit einer schriftlichen Beschwerde an das Gesundheitsministerium des Bundeslandes wenden, in dem sie wohnen.

Ein Eilantrag wäre auch noch eine Möglichkeit, unabhängig von der o. g. Beschwerde. Dies ist ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung und kann bei dem für den Wohnort zuständigen Sozialgericht gestellt werden. Die Entscheidung ergeht nur vorläufig und meist ohne mündliche Verhandlung. Hier wird nur überschlägig geprüft, ob ein Anspruch besteht und ob wirklich Eilbedürftigkeit vorliegt. Scheitern Betroffene im Hauptsachverfahren, muss die bereits gewährte Leistung erstattet werden.

Es empfiehlt sich, ärztliche Begründungen an die GKV zusammen mit den Hilfsmittelrezept über das Sanitätshaus bei der GKV einzureichen, bzw. dies einem Widerspruch, oder einer Klage beizufügen.

Ich gehe davon aus, dass es derlei Probleme leider mit allen GKV gibt und dass dies politisch gewollt ist, damit in der Folge viele Betroffene weniger Anträge stellen.

Ich drücke dir die Daumen!

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pippi
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das Bundesversicherungsamt prüft die Ausschreibung wohl bereits, da halte ich es für eine sehr gute Idee sich ebenfalls dort hin zu wenden. Je mehr Zuschriften sie von Betroffenen erhalten um so besser.

https://www.aerzteblatt.de/nachrich.....it-um-Stoma-Ausschreibung

_________________
Grüße Pippi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erjotes
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 6542
Wohnort: Kreis Sigmaringen

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sinale, guten Morgen!

Vielen Dank für Deine wertvollen Hinweise, sie werden mir wohl helfen, wenn ich den Weg über das Sozialgericht nehme. Ich bleibe vorerst in der Warteposition und gebe dem Sanihaus noch eine Woche bis knapp Mitte Januar, wenn das Sanihaus (das meiner Meinung nach auch mit schuldig ist an der Verzögerung bei der Einreichung der Verordnung) bis dahin keinen Widerspruch gestellt hat, werde ich aktiv.

Ich selbst werde heute noch die DAK telefonisch zur Auskunft über die Sachstände bitten, denn es sind noch der Antrag auf Befreiung von der Zuzahlung und der Antrag auf Bewilligung der Verhinderungspflege für 2018 offen. Confused

Gruß vom großen Fluß beck
Robert

_________________
Meine Diagnose: Lebensfroher Sturkopf!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1078

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Robert,

ich kann Dich nur bestärken, einen Eilantrag beim Sozialgericht zu stellen. Dafür brauchst du ausdrücklich keinen Anwalt und das Gericht soll den Antrag so weit es geht zu deinen Gunsten interpretieren.

Gerade mit dem Kissen ist ja eigentlich klar, dass die KK irgendwann wird zahlen müssen, da wäre so ein einstweiliger Rechtsschutz auf jeden Fall angebracht.

Du brauchst das ja jetzt, ansonsten droht Dir wirklich massiver weiterer Schaden, und genau das sind die Grundlagen für so einen Antrag. Also, warte nicht auf Deine Kosten, sondern versuch es. Eine Antwort bekommst du in wirklich kurzer Zeit.

Viel Glück und weiter echt viel Kraft!

Liebe Grüße an den großen Fluß von einem anderen großen Fluß Wink

Gesa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sinale
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 4161

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen, Robert,

ich ergänze zu meinem o. g. Beitrag, dass das Bundesversicherungsamt sich unabhängig von einem Widerspruch, einer Klage, also dem Rechtsweg einschalten lässt. Die Einschaltung dieser Behörde bedeutet jedoch nicht, das unbedingt auf den Rechtsweg verzichtet werden kann. Dies ist wichtig zu wissen, gerade wenn es um Fristen geht. Es gibt gute Erfahrungen damit, auch wenn es leider etwas dauern kann, bis das Bundesversicherungsamt Rückmeldung gibt.

Ich halte es für sinnvoll, sich aktuell wegen des Kissens dorthin zu wenden, denn die Versorgung mit dem Kissen ist für dich am dringlichsten. Das Bundesversicherungsamt kümmert sich hinsichtlich konkreter Fälle. Ein Rundumschlag, hinsichtlich der DAK wird die Behörde vermutlich nicht bearbeiten.

Oder es gäbe die Möglichkeit 2 Briefe an das Bundesversicherungsamt zu schreiben, wenn da nicht noch der Alltag wäre.......

Es ist leider oft so, dass sowohl die GKV, als auch Sanitätshäuser sich hinsichtlich der Bearbeitung zu lange Zeit nehmen!

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erjotes
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 6542
Wohnort: Kreis Sigmaringen

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sinale!

In der Tat liegt es auch am Sanitätshaus, wie ein eben geführtes Telefonat mit der DAK, Hilfsmittelkompetenzzentrum Wetzlar, ergab.
Demnach hat lt DAK die DAK das Kissen nicht abgelehnt, sondern wegen Rückfragen an das Sanihaus 'zurück gestellt' !
Das ist ein Unterschied. Lt. DAK ging gestern die Antwort des Sanihauses Brillinger/Tübingen ein.
Die SB prüft nun die Antworten und läßt die eben telefonisch gegebenen Infos von mir mit einfließen.
Sie will mich heute noch zurück anrufen.

Die in selben Telefonat angesprochen, noch nicht beschiedenen Anträge auf Befreiung von der Zuzahlung und die Weiterführung 2018 der Verhinderungspflege sind geklärt. Ich erhalte eine schriftliche Vorabbestätigung zur Befreiung der Zuzahlung, bis die Karte eintrifft.
Zur Verhinderungspflege wird auch das Kontigent der nicht in Anspruch genommenen Kurzzeitpflege geschoben, somit kann ich 2018 fast 600 € mehr aus der Verhinderungspflege in Anspruch nehmen.
Die Verhinderungspflege wird von der Nachbarschaftshilfe in unserem Ort geleistet.

Jetzt warte ich auf den Rückruf wegen dem Rohokissen.

Zu beachten ist, daß die Fa ROHO selbst ewige Zeit gebraucht hat, einen Kostenvoranschlag an das Sanihaus für den Sonderbau zu senden.

Warum erzählt mir dann der Mitarbeiter beim Sanihaus Brillinger, daß das Kissen abgelehnt sei Question
Tja, somit reiht sich das Sanihaus Brillinger in eine Reihe Sanihäuser ein, die ich als 'typisch Sanihaus' einordne.

Vielen Dank nochmal für die ergänzten Hinweise, es ist immer gut, informiert zu sein Very Happy

Gruß vom großen Fluß beck
Robert

_________________
Meine Diagnose: Lebensfroher Sturkopf!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sinale
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 4161

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Robert,

ich drücke die Daumen!

Berichte bitte weiter.

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1078

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Robert,

auch ich drücke die Daumen und bin erleichtert zu hören, dass Deine Kraft, die Du eingesetzt hast, heute zu ersten Ergebnissen zu führen schien.

Auch ich würde mich freuen, wenn Du weiter berichtest.

Viele liebe Grüße

Gesa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 3246

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fühl mich gerade in meiner Meinung über Sanitätshäuser bestätigt. Man man man

Viel Glück Robert und ich bin mir sicher das sie das bewilligen alles andere wäre allein schon aus Kostengründen völliger Schwachsinn seitens der KK. Vom menschlichen und gesundheitlichen mal abgesehen. Daher hatte mich das auch gewundert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group