REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Gasring oder Drück-Zieh-Bedienung ? Erfahrungen gesucht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Auto
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rosi
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.02.2011
Beiträge: 1074

BeitragVerfasst am: 26.11.2017, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ,

ich würde erstmal klären welche Ziffern im Führerschein eingetragen werden sollen und welche Umbaumassnahmen z.B für das Integrationsamt drin stehen müssen (falls das bei dir zahlt).

Bei meinem Führerschein steht weitaus weniger drin als im Gutachten.
10.02 (Automatik Getriebe)
20.06 Handbedienung Bremse (dann kann man frei wählen)
25.04 Handbedienung Gas (dann kann man das System frei wählen)

20.12 (Abdeckung Bremspedale oder wegklappbare Pedalen=dann kann jeder Gesunde auch mit dem Wagen fahren)
25.09 (Abdeckung Gaspedal oder wegklappbare Pedalen= dann kann jeder Gesunde auch mit dem Wagen fahren)

Wenn man die freie Wahl hat sollte man testen ,womit man selbst am Besten fahren kann (und was bezahlbar ist )
Mit einem Gasring zum drücken hab ich beim TÜV fast einen Unfall gebaut ,weil drücken = bremsen für mich bedeutet...im Notfall würde ich auch sicher GAs udn Bremse verwechseln bei diesem System.(mein E-Scooter hat ein Zugsystem beim Gasgeben..hab dann gern ein System für alle Fahrzeuge)

Dinge wie vergrösserte Spiegel, Verlängerung Sitzschlitten(damit man den Rolli einfacher neben sich legen kann), Türen die +90° öffnen , automatische Sitzschlittenverstellung plus Sixway etc stehenbei mir im Gutachten ,aber nicht im Führerschein .

Grüsse,
Rosi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 26.11.2017, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

so wie bei Rosi ist das bei mir auch.

Im Gutachten steht vieles sehr detailliert, was in meinem ganz eigenen Auto, was ich täglich bewege, möglichst drin sein sollte (als Grundlage für einen Kostenträger, der neben dem Integrationsamt auch Arbeitsamt oder Rentenversicheurng bei arbeitenden Menschen sein kann, sowie in Einzelfällen bei guter Begründung das Sozialamt bei Rentnern)

In meinem Führerschein stehen auch eher die allgemeinen Ziffern drin, wie oben beschrieben.

Übrigens ist bei mir auch die linke Hand die bessere, weswegen ich mit ihr bremse. Dieses ist im Führerschein und im Gutachten eingetragen. Ist nur ein Problem bei Leihwagen, weil es die meist nur mit Bremse rechts gibt.

Bremse zum herunterdrücken würde ich nicht nehmen, dabei überträgt sich im Gefahrenfall die Kraft nich so gut wie bei welchen, die nach vorne gedrückt werden.

Man kann auch eine andere Bremse als das Gasssystem verbauen, die funktionieren unabhängig voneinander. Wenn Dir also z.B. die Kivi Bremse, und der Kempf Gasring am besten gefallen, kann man die auch kombineren, es sei denn, am Auto spricht spezifisch etwas dagegen.

Allzeit gute FAhrt und liebe Grüße

Gesa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pinguin
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 13
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 26.11.2017, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wieder einmal Danke für Eure Gedanken und Infos.

Ich denke, dass es nun das Beste ist, Kontakt mit dem TÜV auf zu nehmen. Da ich im Raum Bonn wohne, ist Kaufbeuren zu weit weg. Also erst mal unser TÜV. In der Umgebung gibt es dann noch genug weitere. Die Angst, die ich ein wenig habe ist, dass sobald ich beim TÜV anrufe, eine Automatik anläuft, die TÜVs untereinander vernetzt sind und eventuell sogar der Führerscheinstelle eine Mitteilung machen ( müssen ), dass es einen führerscheintechnischen Problemfall gibt. Denn sobald die Führerscheinstelle informiert ist, läuft eine Maschinerie mit zeitlichen Vorgaben an. Diese Vorgaben sind, laut Auskunft beider Ausrüster, aus terminlichen Gründen schwer einzuhalten. Der Führerschein wird dann gegebenenfalls zwischenzeitlich sogar eingezogen. Daher wollte ich im Vorfeld alles Nötige bereits abgeklärt und alles Mögliche bereits so weit wie möglich erledigt haben, bevor die Führerscheistelle Wind von meinen Problemen bekommt.

Zu den Ziffern im Führerschein habe ich nun gelernt : SO WENIG, WIE MÖGLICH. Ich hätte dann am bsten nur die 30 ohne Punkt und Nachziffern, die mich dann auf eine bestimmte Art der Bedienung festlegen. Notfalls muss ich dem Prüfer eine Fahrprobe mit beiden Systemen vorführen. Dann scheidet das eigene, dann mittlerweile umgebaute, Fahrzeug ja aus. Also Fahrschule suchen, die beides bietet und nicht aus Gewinninteresse auf viele Fahrstunden aus ist.

Sind meine Bedenken, dass TÜV und Führescheinstelle, früher als von mir gewünscht, miteinander kommunizieren. Petzt der TÜV?

Bis dahin noch ein schönes Rest WE wünscht der Pinguin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rollieexpress
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 3604
Wohnort: Bernau

BeitragVerfasst am: 27.11.2017, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ein solche Fall ist mir bis dato nicht bekannt. Der Prüfing. egal von welchem Verein stellt ja nur eine "Empfehlung" aus. Da ich nebenberuflich sehr viele unterschiedlich umgebaute Fahrzeuge fahre war es bei meinem Führerschein (Umtausch auf EU) schon sehr kompliziert. Momentan hatte ich unterwegs auch in Kontrollen keine Probleme egal ob mit Gasdrehgriff oder Gasring oder sonst irgendwie. Wink

Richtig kompliziert wars dann mit der Klasse A.

_________________
LG Jens!!


kpl. Querschnitt (TH 8) , Para
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pinguin
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 13
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 02.12.2017, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

mein aktueller Wissensstand in dieser Sache :

1. Ich brauche eine Fahrschule, die mich beim TÜV zu einer Fahrprobe anmeldet.
2. Das Fahrzeug muss entsprechend ausgerüstet sein. Also wenn beide Bedienmöglichkeiten ( Gasring und Zieh-Drück ) eingetragen werden sollen, muss auch beides vorgeführt werden.
3. Hier im Raum 53xxx gehört eine Fahrschule mit Gasring zu den Exoten. Wohl vergleichbar mit Osterhase und Weihnachtsmann. Weder das Web, noch der Fahrlehrerverband konnte mir helfen. Die rund 30 Telefonate mit Handicap Fahrschulen vorher brachten auch keine Hilfe. Der Vorschlag einer Fahrschule, mein Fahrzeug entsprechend ausrüsten zu lassen, einschließlich einer Fahrschul-Doppelpedalanlage, machte mich sogar sprachlos. Und das nicht, weil er die entsprechenden Rückspiegel nicht erwähnte... Rolling Eyes 100 km Radius würde ich mittlerweile akzeptieren. Die einzigen Fahrschulen, die beide Möglichkeiten anbieten, sind die den KFZ-Umbauern angeschlossenen Fahrschulen, die dann wahrscheinlich auf Fahrzeuge des entsprechenden KFZ-Umbauers zurückgreifen können. Und wie es dann kommt, wenn ich einen firmenfremden Gasring möchte, weiß ich noch nicht. Ich habe nicht einmal eine unabhängige Fahrschule gefunden, die überhaupt einen Gasring zur Verfügung hat. Confused
Sind meine Wünsche oder Vorstellungen wirklich soweit daneben?

Es grüßt der Pinguin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1075

BeitragVerfasst am: 02.12.2017, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,
Wenn du zu einer Fahrschule gehst, geht es ja erstmal nur um welche Bedienung für dich möglich ist.
Da ist es dann in dem Moment doch zweitrangig, welche Firma der Einbau am Ende wird, oder denke ich da gerade krumm?

Ansonsten gibt es so viel schräges bei Umbaufirmen,, da Wunder mich inzwischen gar nichts mehr...

Ps die Rückspiegel gibt es als Anbau satz, der dann auch wiedŕr abgebaut werden kann... Wink
Und bei Meiner Doppel pedalerie für den fahrlehrer funktionierte das Gas dann nicht... er ist zum tüv, hat bewisen, dass er von rechts mit gasringe und fusbremse das Auto im Griff hat und wir haben die fahrstunden machen können...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2613

BeitragVerfasst am: 02.12.2017, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Du machst es dir echt ein bisschen schwer. Warum gehst du nicht zu einem Umbauer, probierst alles aus was du ausprobieren magst. Entscheidest dich irgendwann für ein System. Machst dann den TÜV. Redest mit dem TÜV ob du dann auch ein anderes System fahren darfst. Wenn ja ist alles gut. Wenn nein machst du mit dem anderen System die TÜV Abnahme irgendwann dann, wenn du switchen willst. Dem Umbauer ist doch wurscht, was er dir einbaut. Das entscheidest Du.
_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rollieexpress
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 3604
Wohnort: Bernau

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Jeder Umbauer hat auch "seinen" Prüfing., also ich seh da wirklich kein Problem. Eingetragen wird ja eh nur Handbediengerät für Gas und Betriebsbremse (Ziff. müsste ich nachsehen).

Wichtig ist nur wenn Di Dein fahrzeug hast alle Umbauten in den Fahrzeugschein einzutragen.

_________________
LG Jens!!


kpl. Querschnitt (TH 8) , Para
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2613

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Jens, mittlerweile wird nicht nur Handbediengerät eingetragen sondern das genauer spezifiziert mittels Unterschlüssel. Zumindest wurde mir das so gesagt. Ob das richtig ist, ein "muss" oder "kann" ist, weiss ich nicht sicher. Dazu müsste man den TÜV befragen.
_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rollieexpress
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 3604
Wohnort: Bernau

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Jede zusätzliche Ziffer ist ein Kann. Wie alles im Leben. Man muss nicht alles haben was es gibt.

Je oberflächlicher der Eintrag je mehr "Bewegungsfreiheit" hat man im Leben.

Ist zumindest meine Einstellung und bisher hat niemand was dagegen gehabt.

Haben wir nicht auch so schon genug Zwänge auferlegt bekommen????

_________________
LG Jens!!


kpl. Querschnitt (TH 8) , Para
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fünzelchen
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 20.10.2015
Beiträge: 804
Wohnort: An der schönen blauen Donau

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rollieexpess,

da hast Du recht, mehr Zwanglosigkeit wäre besser.

Viele Zwänge legen wir uns noch selbst auf, weil wir meinen es müßte sein.

Gruß Geli

_________________
...immer gerne auf E-Rolli-Achse beck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pinguin
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 13
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Allerseits,

ja, es ist so wie Sania schreibt, dass ganz genau eingetragen wird, was ich anschließend fahren darf. Eine andere, nicht eingetragene, Methode ist dann tabu. Also muss ich beide Methoden vorführen, damit sie eingetragen werden. Es mag ewig gut gehen und nicht auffallen, Wenn man Pech hat weigert sich im Problemfall dann die Versicherung für einen Schaden auf zu kommen. Das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist dann eventuell noch das weniger Schlimme.
P.S. Neulich ist jemand erst nach 58 Jahren aufgefallen, dass er ohne Führerschein unterwegs war. Aber soviel Glück hat nicht jeder. Und ich bin nicht sehr mutig.
@ Gesa,
ich habe bereits beide Systeme erfolgreich getestet und bin zu dem Entschluss gekommen, das der Gasring mir besser gefällt, da man mehr "Hände frei hat" um die vielfälltigen Assistenten im Auto zu bedienen. Wenn ich mit der lingen Hand den Drehknauf mit vielleicht 14 Funktionen halte, ist die Hand daran festgenagelt. Die rechte Hand verbleibt ja wohl intensiv am Gas-Brems-Hebel und kann auch nicht mehr viel Anderes. Beim Gasring hat man da deutlich mehr Freiheiten.
Mein aktuelles Problem zur Zeit ist, dass ich hier in der näheren Umgebung keine Fahrschule finde, die einen Gasring hat. Es sind eventuell 1 bis 2, oder nach Auskunft mancher Fahrschulen gar 10 Fahrstunden nötig, um dann die Fahrprone beim TÜV ab zu legen. Das schaft man dann nicht an einem Tag.
P.S. Mein, wegen der langen, angenehmen und erfolreichen Probefahrt, bevorzugter Umbauer, die Firma Kempf, wohnt in Frankreich, was die Sache auch nicht einnfacher macht.
Ein Glück, dass ich nicht auch noch die Zeit habe depressiv zu werden. Das Wetter gibt sich ja im Moment größte Mühe. Mad
Einen schönen Sonntag wünscht der Pinguin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pinguin
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 13
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte ein "g" durch das nötige "k" ersetzen. Es sieht so zu blöd aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rollieexpress
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 3604
Wohnort: Bernau

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Machst Du den kompletten Führerschein neu???

Also ich kann nur sagen: Verpulver nicht Dein Geld für unnütze Sachen.

Ich fahre momentan den MB Sprinter mit Drehgriff von Veigel und kann trotzdem alles bedienen was nötig ist.

Nötig zum Fahren ist doch nur das ich den Blinker und die Scheibenwischer bedienen kann während der Fahrt.

Tempomat ist eh meist drin dann hab ich genug Spielraum um alles zu bedienen. Den Knauf am Lenkrad nutze ich selten (mal zum rangieren mit Anhänger oder enge Kurven aber mehr auch nicht)

Zu dem Gasring am Lenkrad hast Du immernoch den Hebel für die Bremse welcher ja separat angebracht ist. Also musst Du am Ende doch immer beide Hände nutzen können??

_________________
LG Jens!!


kpl. Querschnitt (TH 8) , Para
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Pinguin
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 16.11.2017
Beiträge: 13
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: 03.12.2017, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rollieexpress,

ich habe bereits einen normalen Führerschein.

Aber zum Thema, was man bedienen können muss : Ich habe bereits eine Fahrprobe, veranlasst dirch einen großen in Süddeutschland ansässigen KFZ-Umrüster, mit einer Drück-Ziehbedienung gamacht. Ich war zu unwissend und habe nicht gemerkt, was der Tüvmann alles aufgeschrieben hat. Er hat ausser der Handbedienung auch die Ziffern für elektrische Fensterheber, elektrisch einstellbare Außenspiegel, elektrisch beheizbare Außenspiegel, Rückfahrkamera und Standheizung aufgeschrieben. Der Drehknauf muss mit diversen Tasten zur Bedienung des Fahrzeugs ausgerüstet sein. Der Gutachter ( Prüfer ) war wohl extrem großzügig. Gegen wen auch immer. Vielleicht war er auch durch die Nähe zum Umbauer beeinflusst. Daher werde ich dieses Gutachten in der Schublade verstecken und mir ein neues kaufen. Jetzt weiß ich ja etwas genauer, was ich brauche und was ich nicht im Führeschein stehen haben will.
Und falls nicht genug Platz auf dem Führerschein ist, gibt es die Bestimmung, dass man stets das Gutachten im Fahrzeug mitführen muss.
Aktuell sieht es so aus, dass mir eine Fahrschule im Schwarzwald weiterhelfen kann. Ist zwar ein wenig weiter weg ( 350 km ), aber landschaftlich schön. Das wird dann halt ein zusätzlicher Kurzurlaub, auch wenn ich Schnee wegen meiner Gehstützen so gar nicht mag.

Es grüßt frohen Mutes, der Pinguin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Auto Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group