REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Hausärztin verschreibt kein Rollstuhl
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Rechtliches
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rollstuhlfahrerin
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 04.06.2016
Beiträge: 335
Wohnort: Raum Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

ps. Brauche auch Krankheitsbedingt auch anderen Zusatzantrieb habe derzeit e-motiton antrieb denn hab ich 2013 bekommen LG Makbule
_________________
Geboren Am 22.06.95 Shuntversortger Hydrocephalus internus Tetraspastik Epilepise mit Statusneigung Muskelhypotonie,Muskelhypertonie Reflux
Rollstuhlfahrerin Seit 7/2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
MichaelaG
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 18.08.2012
Beiträge: 1026
Wohnort: Hessen/ODW

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rollstuhlfahrerin,

Du bist doch sicherlich auch vom Krankheitsbild her in neurologischer Behandlung.

Rede mal mit deinem Neurologen.

Gruß
MichaelaG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger MSN Messenger
Chris 123
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 28.06.2016
Beiträge: 218
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Welcher Arzt das Krankheitsbild behandelt - sollte der erste Ansprechpartner sein, der hier "herumturnt".

@Limoncello: Ich glaube dem typischen Arzt gar nichts mehr. Eine MS über 10 Jahre zu übersehen als Hausarzt. Hmpf. Nein - der Onkel Doktor hat erst seinen Job zu tun bevor er siebengescheit Empfehlungen geben kann. Zumindest bei mir.

Nenn mich eigen - aber ich schreib mir auf, was der Arzt meint - und guck mir das im Netz an. Erscheint das Plausibel? Funktioniert das, was er meint?

OK, meine aktuellen Ärzte begrüßen das. Schließlich kann etwas immer mal nicht funktionieren (sind eben doch keine Maschinen). Ein schönes Gefühl Ärzte zu haben, die auch mal zuhören und das was man sagt ernst nehmen. Insofern - ich habe in meinem Leben mehr Ärzte kennengelernt, die hier nicht so arbeiten. Darum - kritisch hinterfragen. Und ich habe festgestellt - man spürt ganz eindeutig beängstigend viel. Glauben einem die Ärzte (und sind sie auf der richtigen Spur) - sind das Welten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 3222

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, kommt drauf an was der Hausarzt für ne Ausbildung hat. Wenn er nur Allgemeinmediziner ist, muss er die Diagnose nicht stellen. MS hat tausend Gesichter. Allerdings sollte er wenn ihm irgendetwas auffält oder komisch vorkommt Dir ne Überweisung zum Neurologen geben. Der sollte dann dadrauf kommen.

Und ich halte es ebenso für gefährlich Tante google zum überprüfen zu nutzen. Wenn ich zweifel dann hol ich mir ne zweite Meinung ein von nem anderen Arzt der evt spezialisiert ist.

Und ja es gibt schlechte Ärzte, aber eben auch schlechte Patienten Wink wenn man jemanden nicht kennt, ist sowas nicht immer leicht einzuschätzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spastikerelias
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 622

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Muss ich mich jetzt heulend in die Ecke setzten weil ich vor einigen Jahren nach 11 Monaten einen neuen brauchte wegen massiver Gewichtsabnahme, der jetzige ist genau 4 Jahre alt hat rechts und links Schaumstoffkeile drin aber ich fahre sehr schlecht damit weil der Rest nicht hinhaut. Kein Wunder bei einer eigentlichen SB von 34, und vorhandenen 39. Wink

Meine Hilfsmittel werden alle vom HA verordnet. Ohne Weiteres.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 3222

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke das ausdrücklich erklärt wurde was gemeint ist.

Und eine Situation dass man krankheitsbedingt abnimmt und man dies nicht ändern kann ist ganz klar unstrittig.

Wenn sie krankheitsbedingt zunimmt und man dies nicht ändern kann sagt auch keiner was. Ich hab ja bloss gesagt dass sie vorher alles andere ausprobieren soll, zumal sie nichts weiter zu den Gründen geschrieben hat ausser "zugenommen" auch hat sie nichts zu den Massen gesagt. Wie gesagt es gibt auch Leute die was dafür können dass etwas passiert, auch wenn das hier bei den meisten wohl nicht der Fall ist. Aber wir antworten hier ja auch für die Allgemeinheit und da muss alles mal angesprochen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pippi
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 07.01.2010
Beiträge: 1540

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Makbule,

wurden deine Medikamente gegen die Epilepsie in letzter Zeit geändert und könnte die Gewichtszunahme daher kommen? Es gibt da ja so einige Wirkstoffe mit solchen Nebenwirkungen. Ich erinnert mich da nur ungern an meine Zeit mit Lyrica.

_________________
Grüße Pippi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 3222

BeitragVerfasst am: 10.10.2017, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Gute Frage Pippi.

Weiter wäre es interessant zu wissen, ob das der erste Rollstuhl ist? Hat man jahrelang bereits einen, würde ich eher ausschliessen das es was mit der Umstellung zu tun hat. Wäre es jetzt der erste, denke ich durchaus dass es dadran liegen könnte das man weniger verbrennt als vorher. Bei letzterem müsste man ja nichtmal ne Diät machen sondern bloss die menge die man isst anpassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rollstuhlfahrerin
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 04.06.2016
Beiträge: 335
Wohnort: Raum Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 06:19    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen an alle bekomme drei verschiedene Antiepileptikum nein ist nicht mein erster Rollstuhl ...habe leichte Skoliose deswegen Rückenschale ich habe geschaut in der Sitzbreite ist zu klein . Das 3.Medikament bekomm ich seit August.dazu kommt mein Schluckstörungen LG Makbule
_________________
Geboren Am 22.06.95 Shuntversortger Hydrocephalus internus Tetraspastik Epilepise mit Statusneigung Muskelhypotonie,Muskelhypertonie Reflux
Rollstuhlfahrerin Seit 7/2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MiriamP
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 23.03.2009
Beiträge: 2386

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 07:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zunächst stellt sich die Frage, ob die Rückenschale tatsächlich zu klein ist. Es ist ja nicht das erste Mal, dass du, liebe Makbule, etwas als zu klein empfunden hast, was dann aber nicht zu klein war, sondern nur entsprechend angepasst werden musste.

Hast du denn schon mal Kontakt mit dem Sanihaus aufgenommen? Wenn ja, was sagen die?

Bisher schreibst du nur, dass die Hausärztin dir kein Rezept für einen neuen Rollstuhl ausstellen möchte. Wie begründet sie dieses denn?

Grüße,
Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris 123
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 28.06.2016
Beiträge: 218
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

limoncello hat folgendes geschrieben:
Na ja, kommt drauf an was der Hausarzt für ne Ausbildung hat. Wenn er nur Allgemeinmediziner ist, muss er die Diagnose nicht stellen. MS hat tausend Gesichter. Allerdings sollte er wenn ihm irgendetwas auffält oder komisch vorkommt Dir ne Überweisung zum Neurologen geben. Der sollte dann dadrauf kommen.


Lustig - hat mein aktueller Hausarzt gemacht. Ihm kam so einiges merkwürdig vor. Schon beim ersten Termin. Ob er es schon geahnt hat - oder nur irgendetwas neurologisches vermutet hat - weiß ich nicht. Jedenfalls hat er mich direkt zum MRT geschickt und im anschluss dringendst zum Neuro.

Für mich hat der die Diagnose schon beim reinkommen gestellt. Der "Gang" muss wohl ziemlich "typisch" sein. Auch schon 2014 - wie ich beim Krankenhausaufenthalt zur Diagnose festgestellt habe.

Und es ist nicht nur wichtig - was der Arzt weiß (oder nich), sondern auch wie er "zuhört". Viel zu viele blenden das gehörte aus, wenn es nicht zur eigenen Meinung passt. Insofern. Wohl auch "meine" Schuld - die Ärzte nicht von Anfang an kritisch hinterfragt zu haben. Sie haben bei mir jedenfalls kein Grundvertrauen mehr. Und "ernstere" Sachen gehen gar nicht mehr ohne Zweitmeinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 3222

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube das so ziemlich jeder dachte das die Sitzbreite nicht mehr passt.

Rückenschalen sind doch teilweise abnehmbar.

Wenn die Rückenschale das Problem ist wieso willst du dann gleich nen komplett neuen Rollstuhl?

Eigentlich müsste doch dann bloß die Rückenschale angepasst werden oder wenn das net geht die eben neu.

Zumindest erklärt das schonmal wieso du keine Verordnung für nen neuen Rollstuhl bekommen hast.

Wenn du das da genauso schreibst wie hier ist das auch kein Wunder. Du musst schon genau schreiben was nicht passt. Aber das dachten sich hier sicher schon einige, ist ja nichts Neues. Du bist auch son Kandidat, der unwichtiges schreibt und das wichtige sich nur denkt. So kann man aber nicht beraten, hellsehen können wir nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rollstuhlfahrerin
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 04.06.2016
Beiträge: 335
Wohnort: Raum Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Miriam mein Rehatechniker kommt Morgen. LG Makbule
_________________
Geboren Am 22.06.95 Shuntversortger Hydrocephalus internus Tetraspastik Epilepise mit Statusneigung Muskelhypotonie,Muskelhypertonie Reflux
Rollstuhlfahrerin Seit 7/2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ulik
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.08.2012
Beiträge: 2163

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Spastikerelias hat folgendes geschrieben:
Muss ich mich jetzt heulend in die Ecke setzten weil ich vor einigen Jahren nach 11 Monaten einen neuen brauchte wegen massiver Gewichtsabnahme, .


Hallo Elias,

Das ist das für ne Art die du hier an den Tag legst? Bist du gerade nicht gut drauf oder mit dem D- Zug durch die kinderstube gefahren Limos Beiträge haben meist Hand und Fuss und wohl einigen schon geholfen inkl. mir.

Und nochmal: man kann einen Rolli breiter nachrüsten. War bei mir einmal nötig und praktiziert wurden.
Auch eine sizschale kann man nachbessern. Mein Maß-Kissen war 2 Jahre alt bis der neue Rolli kam. Es wurde dann nachgebessert an den neuen Stuhl angepasst und frisch bezogen. Optisch wie neu und anatomisch auch zweckerfüllend.

_________________
Lebensfroh - Bin dagegen Diagnosen und Merkzeichen in der Signatur anzuhängen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Rollstuhlfahrerin
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 04.06.2016
Beiträge: 335
Wohnort: Raum Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 11.10.2017, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend an alle meine Hausärztin hat jetzt eingesehen dass ich. einen neuen Rollstuhl brauche..sie hat mir einen Rollstuhl verordnet es wird ein Pro Active Speedy 4all Ergo mit E-Fix Zusatzantrieb Jetzt. Heißt es abwarten was die GKV sagt morgen kommt mein Rehatechniker LG Makbule
_________________
Geboren Am 22.06.95 Shuntversortger Hydrocephalus internus Tetraspastik Epilepise mit Statusneigung Muskelhypotonie,Muskelhypertonie Reflux
Rollstuhlfahrerin Seit 7/2008
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Rechtliches Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group