REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Neuer Rollstuhl unbrauchbar
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2551

BeitragVerfasst am: 01.07.2017, 16:02    Titel: Neuer Rollstuhl unbrauchbar Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich wollte gestern freudig meinen neuen Rollstuhl abholen. Ich gebe zu, dass ich bei meiner Größe mich am unteren Level befinde. Aber trotzdem finde ich, dass man mit mir Rücksprache halten sollte, wenn man beim Bauen des Rollis feststellt, dass die vorderen Rädchen an die Hinterräder anstoßen und dass sich die Vorderrädchen beim Drehen am Fußbügel verhaken. Nein auf Idee nachzufragen kommt man nicht. Stattdessen der Schwerpunkt mit einer Art Radstandsverlängerung extrem passiv eingestellt, so dass ich mit den nach hinten herausrageneden Antriebsrädern jedem Altenheimrolli Konkurrenz mache. Und auch so kann ich mich nur sehr schwer vorwärts bewegen und beim Drehen schiebt sich das jeweilig innen liegende Vorderrädchen unter meine Fußsohle.

Ich habe den Rolli natürlich nicht angenommen. Der Streit zwischen Hersteller, Sanihaus und mir beginnt dann im Laufe der Woche. Schlimmer ist jedoch, das ich gerade ratlos, was man da machen kann außer wieder Minnirädchen vorne dran zu machen. Das will ich nicht mehr und mir wurde auch zugesagt, dass 5" machbar ist.

Ist hier jemand, der auch Sitzbreite 32 und Sitztiefe 38 und 5" Vorderrädchen hat? Welcher Rosllstuhlhersteller bekommt das hin?

_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1043

BeitragVerfasst am: 01.07.2017, 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sania,

zumindest das Problem mit den Rädern unter der Fußraste könnte evt. durch seitliche Distanzen gelöst werden, dann kämen die Räder etwas weiter nach außen.

Ansonsten kann es auf jeden Fall ProActiv mit dem Speedy F3 oversize Rahmen, denn da kann man die Räder frei positionieren, auch vor oder neben den Füßen, so dass der Abstand nach hinten groß genug ist.

Aber ja, das hätte man spätestens beim Bauen, bei ProActiv wahrscheinlich schon beim 3D planen, sehen können...

Ich wünsche Dir Kraft und gute Nerven!

Liebe Grüße

Gesa,

die zwar andere Maße fährt, aber durch die Philosophie, die Vorderräder so weit nach hinten zu bauen, auch schon mal das gleiche Problem hatte (ich habe eine wirklich extrem aktive Hinterradposition, da kommt man auch mit ST 46/48 in Schwierigkeiten bei entsprechenden Modellen...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1451
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 01.07.2017, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Sehe das wie Gesa. Bei allem, was nicht Standard ist, ist der Hersteller Kundendienst schon bei der Bestellaufnahme die einzig brauchbare Adresse. Daumendrück
_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rosi
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.02.2011
Beiträge: 1059

BeitragVerfasst am: 01.07.2017, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

beim TNS Proval ist das problemlos möglich.
Da kann man auch die Räder unter/oder hinter die Fussraste machen lassen, wodurch der extrem wendbar wird (ist ein festverschweisster Festrahmenrolli ; auf Kundenwunsch auch mit klappbarer Rückenlehne etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2551

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr,

danke für die Tipps.

Räder nach außen wäre von der Breite meines Rollis kein Problem.. Allerdings müssten die dann wirklich in ganzer Breite neben dem Antriebsrad stehen und ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich das noch schön finde. Die Vorderräder unter die Fußraste wäre sicher die beste Variante. Das hier: http://www.tnsrijen.nl/Activator sieht nach einer Lösung für mich aus. Außer, dass das Fußbrett dann so hoch wird, dass ich glaube ich meine Füße nicht mehr drauf bekomme. Mein Rolli ist und sollte vorne auch nicht höher als 46cm sein, da ich sonst nicht mehr an die Greifreifen komme. 45 wäre noch besser.

ProaAktiv Rollis sind mir einfach zu schwer, auch wenn ich natürlich gerne einen Rollibauer hätte, der sowas planen kann. Gibt es da keine Alternativen im süddeutschen Raum? Ich habe so viel Arbeit momentan und so viel Rumplanerei mit allem und jedem, dass ich einfach damit überfordert bin zu Schmicking oder zu Molab zu fahren. Aber wahrscheinlich sollte ich das machen. Nur ist der Rolli ja jetzt bewilligt und alle wollen ihr Geld. Geht das, dass ich den Antrag nochmal umwerfe? Mein Sanitätshaus macht anscheinend nur Standardversorgungen Jedenfalls wurden mir dort nur Rollis angeboten, die es in meiner Größe gar nicht gab. Außerdem reden die nur von den Kosten und das sie das alles gar nicht machen können. Die ganze Beratung dreht sich nur um Geld, das ist einfach sehr kontraproduktiv. Ich bin nunmal außerhalb jeglicher Norm, was meine Größe und meine Kraftverhältnisse betrifft und da scheitert es an der Vorstellungskraft der großen, kräftigen Männer um die 100kg, die mich dann beraten sollen.

Eine ernsthafte Beratung von jemanden, der sich auskennt wäre echt mal was. Wo bekommt man die?

_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1451
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Meinst Du wirklich, dass 8kg Gesamtgewicht zu schwer für nen Rolli sein könnten? Nach Maß und Deinen Vorgaben bezüglich Lenkräder und Sitzhöhen usw usw.... und mit nem eigenen Kundendienst vom Aufmessen bis ... ja, bis Du den nächsten brauchst? http://www.proactiv-gmbh.de/starrra.....enrollstuhl_speedyF2.html - Werde nicht verstehen, warum diese Untergarnspulen als Lenkräder so beliebt sein sollen.
_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marion64
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 04.10.2008
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sania,
ich fahre einen Sopur Helium (Sitzbreite 32) bzw. einen Sopur Esay max (Sitzbreite 30) Höhe vorne 45cm. Ich habe zwar 4 Zoll Räder aber bei dem Platz der noch ist, dürften auch 5 Zoll Räder nicht anstoßen.

LG Marion (die mit ihren Sondermaßen die Techniker auch immer vor Herausforderungen stellt Very Happy

_________________
angeborenes Immundefektsyndrom, Alpha 1 Antitrypsin Mangel, Osteoporose mit vielen Spontanfrakturen, metabolische Myopathie, Stoma transversum und diverse weitere Baustellen, Rolli-fahrerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2551

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Um mal eine Vorstellung zu bekommen, wie eng das bei mir ist, habe ich Bilder in meine Galerie geladen von meinem jetzigen Rolli mit 4" Rädchen. Den neuen Rolli habe ich extra 2 cm länger genommen, damit das mit 5 Zoll Rädchen geht.
Das sieht doch eigentlich nicht so aus, als sei das unmöglich. Meiner Meinung nach, muss man nur den Winkel der Achsenhalterung anders anbringen.

_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2551

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Marion, danke für die Bilder, das sieht gut aus. Welche Sitztiefe hast du denn?
_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marion64
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 04.10.2008
Beiträge: 279

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sitztiefe ist 38 Very Happy
_________________
angeborenes Immundefektsyndrom, Alpha 1 Antitrypsin Mangel, Osteoporose mit vielen Spontanfrakturen, metabolische Myopathie, Stoma transversum und diverse weitere Baustellen, Rolli-fahrerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1451
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Deine größer gewünschten Vorderräder passen in meiner vielleicht etwas gewöhnungsbedürftigen Vorstellung nur vor Dein Fußbrett. Also die Arme, an denen sie am Rahmen aufgehängt sind, nicht wie beim alten Rolli nach hinten abgewinkelt, sondern nach vorn - würde übrigens die Kippsicherheit nach vorn erheblich verbessern Smile
_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2551

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

hjt_Jürgen hat folgendes geschrieben:
Meinst Du wirklich, dass 8kg Gesamtgewicht zu schwer für nen Rolli sein könnten?
Ja, ich bin muskelkrank.

Außerdem steht da "ab", und da kommen locker noch 1 bis 3 Kilo dazu, wenn man eine Bremse, ein Seitenteil oder abklappbare Schiebegriffe haben möchte. ich habe einfach keine Lust auf böse Überraschungen. Ich kann natürlich nicht sagen, ob ProAktiv das anders macht, aber andere Hersteller mogeln mit solchen Angaben. Am besten finde ich, wenn die Hersteller die Hinterräder nicht miteinrechnen. Ein Rolli ohne Hinterräder ist super leicht - nur leider auch unbrauchbar.

_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
limoncello
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.06.2013
Beiträge: 2939

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin ja auch muskelkrank und kann aus eigener Erfahrung bestätigen das man da sehr empfindlich ist und wirklich jedes Kilo merkt. Das können meist Leute die "normale Arme" haben kaum nachvollziehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt_Jürgen
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 17.08.2011
Beiträge: 1451
Wohnort: Oelde NRW

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Will Dich nicht ärgern, aber hab die Tage mal in einem Rolli von den Maßen wie meiner mit Breite und Tiefe 45cm gesessen, allerdings 2kg leichter als mein 4all, nur um wenigstens eine Welt schwerer zu bewegen. Und das bei völlig ebenen Untergrund in nem Museum.

Würde heute für nen neuen für mich, wenn ich zwischen mehreren Fabrikaten wählen könnte/müsste, von jedem einen möglichst gleich großen proberollen, und zwar so aktiv eingestellt, wie ich das normal haben wollte. Und dann wollte ich von dem Fabrikat, was diesen Test gewinnen würde, meinen möglicht genau angepassten neuen haben wollen.

_________________
Polio/Postpolio - gelähmtes/kraftloses Fahrgestell - Kurzstrecken-Vierbein, Rolli seit 2011
Diabetes Typ2 seit 1991 - Insuliner mit alltäglich gesund gesteuertem Blutzucker

---------------
Die Freiheit der eigenen Meinung setzt zwingend die Achtung und den Respekt vor jeder anderen Meinung voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2551

BeitragVerfasst am: 02.07.2017, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mein 6kg Rolli ist ideal eingestellt. Besser kann ich einen 8kg Rolli nicht einstellen. Und Probefahrt ist bei meinen Maßen nicht möglich. Ich fahre viel draußen und da zählt jedes Kilo. Bei meinem Gewicht wiegt jedes Kilo doppelt.
_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group