REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Was hilft gegen extreme Arthrose schmerzen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Krankengymnastik, Reha- und sonstige medizinische Maßnahmen
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
indiatraveller
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 51
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 12.05.2017, 15:28    Titel: Was hilft gegen extreme Arthrose schmerzen Antworten mit Zitat

Bin im Pflegeheim, pflegestufe 1
Habe seit einigen Tagen extreme schmerzen in den Gelenken, so dass ich nicht mehr stehen und laufen kann und alle Transporte für arztbesuche mit Krankenwagen genehmigen muss.
Da ich vermute mit mehreren Arthrosen behaftet zu sein, habe ich mir Termine für Radiologen MRT und Orthopäden besorgt.
Meine Frage, weiß jemand welche Arten von Röntgenaufnahmen und MRT gemacht werden, da ich an vielen Gelenke, Arme und Beine die Schmerzen habe.
Oder gibt es noch verschiedene andere Methoden für Diagnosen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
MiriamP
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 23.03.2009
Beiträge: 2348

BeitragVerfasst am: 12.05.2017, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich denke, dass dir das dein behandelnder Arzt sagen wird. Ausserdem steht es ja auf den Verordnungen auch drauf.

Grüße,
Miriam

PS: Bitte hör auf, mich (und andere) für nicht voll zu nehmen. Erst schreibst du, dass du schon länger nur noch sitzen kannst... nun - plötzlich - erst seit wenigen Tagen wegen Schmerzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indiatraveller
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 51
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 12.05.2017, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

miriam

PS: Bitte hör auf, mich (und andere) für nicht voll zu nehmen. Erst schreibst du, dass du schon länger nur noch sitzen kannst... nun - plötzlich - erst seit wenigen Tagen wegen Schmerzen.
---------------------------
berty

meine aussagen stimmen.

1. ich kann nur noch im Rollstuhl sitzen
2. da ich nichtmehr stehen und laufen kann, habe ich extreme schmerzen im Knie bekommen.
3. es sind vermutlich Arthrosen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FranziF
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 28.12.2015
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 12.05.2017, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo traveller,

"was hilft gegen Arthroseschmerzen?"
Schmerzmittel und evtl. Physio... ich halte es aber
für unwahrscheinlich, dass Arthroseschmerzen vom
einen aufn anderen Tag so stark werden.
nimmst du schon Schmerzmittel?
da müssen viele erstmal rumprobieren...
manche nehmen Metamizol, andere sind mit diesen
Cox2 Hemmern super zufrieden... kann ein bisschen
dauern, bis du ein zufriedenstellendes Ergebnis
erreicht hast.
Warum brauchst du denn Krankentransporte?! Du wirst
dich doch ganz normal umsetzen können?
du vermutest mehrere Arthrosen? dh du hast noch garkeine
Diagnose?
du hast Termin beim Radiologen und Orthopäden gemacht? in
der Reihenfolge?! du brauchst erstmal vom Ortho ne Überweisung.
Bei mir stand auf der Überweisung nur MRT von Handgelenk,
Knie und OSG rechts... aber das hängt wohl vom Ortho ab, was er
will, kann auch gut sein dass er erstmal nur Röntgen anordnet
(evtl auch nur in seiner Praxis).
Arthrose wird meines Wissens standardmäßig bildgebend abgeklärt,
aber möglicherweise will der Arzt noch andere Ursachen für die
Schmerzen abklären, zB Rheuma, dann wird er wohl auch Blut abnehmen
oder dich zum Rheumatologen überweisen.

Liebe Grüße
und Gute Besserung

_________________
Ehlers Danlos Syndrom Typ 3, Myasthenia Gravis IIb, AVWS, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, Allergien etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Domino
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 06.11.2013
Beiträge: 618
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 12.05.2017, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Warte erst einmal die Diagnose ab und selbstverständlich gibt es genug Medikamente gegen die Schmerzen.
Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass Du nie ganz von den Schmerzen befreit wirst, aber zumindest
so viel, dass Du es aushalten kannst. Ich bekomme Fentanyl Schmerzpflaster und zuvor habe ich Morphium Tabletten
bekommen. Fentanyl ist aber ca. 100 Mal stärker als Morphium und kann deshalb viel besser dosiert werden.
Und trotz 150 Mikrogramm Schmerzpflaster habe ich immer noch einen Schmerzlevel 5 von 10. Es gibt aber
auch mehrere Tage, da habe ich Schmerzschübe die bis 8 hochgehen und dann nehme ich noch Novalgin und 40mg Morphium Tabletten.
Ich drücke Dir die Daumen.

_________________
Am Ende interessiert es niemanden, wie viel Geld wir verdient haben, welches Haus wir haben oder welches Auto wir fahren. Am Ende des Lebens zählen nur die Momente, in denen wir glücklich waren und seit einigen Monaten bin ich überglücklich. Denn ich habe einen sehr lieben Menschen kennengelernt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hupfer
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1805

BeitragVerfasst am: 12.05.2017, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FranziF,

so pauschal kann man das nicht sagen. Bei meiner Hüftarthrose (Coxarthrose) sind die Schmerzen auch von einem auf den anderen Tag aufgetreten.

_________________
Sonnige Grüße und einen guten Tag

VG, LG, GLG, LOL, ... sind keine Merkzeichen

---------------------------------------------------
JE SUIS CHARLIE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indiatraveller
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 51
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="FranziF"] ich halte es aber
für unwahrscheinlich, dass Arthroseschmerzen vom
einen aufn anderen Tag so stark werden.
-----------------------------------------------
es ist tatsächlich so gekommen. ich wachte morgends auf und konnte nicht mehr stehen.
-----------------------------------------------
Warum brauchst du denn Krankentransporte?!
Du wirst dich doch ganz normal umsetzen können?
------------------------------------------------
es ist für mich nicht möglich ohne hilfe zu stehen, auch nicht vom rollstuhl hoch zu kommen
-----------------------------------------------
du hast Termin beim Radiologen und Orthopäden gemacht?
in der Reihenfolge?
------------------------------------------------------
die termine wurden vom heim organisiert.
1. radiologe damit die aufnahmen dem Orthopäden vorgelegt werden können./quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FranziF
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 28.12.2015
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@Domino: ja, Fentanyl ist viel stärker als Morphin, aus dem Grund ist es aber schwieriger
zu dosieren!
Beispiel: wenn man von etwas 100g braucht, es auf +- 2g genau dosieren kann, sind das
nur Schwankungen um 2%
wenn man von etwas 1g braucht, es ebenfalls auf +- 2g genau dosieren kann, sind
das Schwankungen um 200%!
Du hast natürlich Recht, mit Fentanyl kriegt man auch stärkere Schmerzen unter Kontrolle
als mit Morphin, genauer Dosieren kann man aber das Morphin Wink
was du evtl noch meinen könntest, sind die Pflaster, dadurch kann man wohl recht genau
dosieren, das liegt aber an der Darreichungsform und nicht am Wirkstoff.

@Hupfer: klar, an irgendeinem Tag müssen sie zuerst auftreten. aber die Schilderungen von
traveller klingen schon sehr extrem... von einem Tag aufn anderen komme was wolle nicht
aufstehen können? hab dennoch "unwahrscheinlich" geschrieben, nichts ist unmöglich...
ich sammel auch ständig Sachen die total unwahrscheinlich sind Rolling Eyes

@Traveller: ok vll ist das eine Absprache zw Heim und Ortho, im Allgemeinen muss man aber
insbesondere wenns um Radiologie geht erst zum Facharzt, bei Radiologie brauchen sogar
Privatpatienten eine Überweisung.
ich hab nicht in Frage gestellt, dass du plötzlich Schmerzen hattest, ich hab eher in Frage
gestellt, dass so extreme plötzliche Schmerzen von Arthrose kommen... aber dafür gehst
ja zum Arzt, der wird die Ursache schon finden.

Liebe Grüße

_________________
Ehlers Danlos Syndrom Typ 3, Myasthenia Gravis IIb, AVWS, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, Allergien etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hupfer
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1805

BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FranziF,

ob das selten auftritt, kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur sagen, dass der Schmerz bei mir von 0 auf 100 auftrat, sodass ich nicht mehr in der Lage war, mich selbstständig in den Rollstuhl umzusetzen.

_________________
Sonnige Grüße und einen guten Tag

VG, LG, GLG, LOL, ... sind keine Merkzeichen

---------------------------------------------------
JE SUIS CHARLIE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indiatraveller
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 51
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

was denkt ihr, was der Orthopäde als 1.verordnet.
was sind eure erfahrungen, was brachte die meiste besserung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hupfer
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 11.09.2012
Beiträge: 1805

BeitragVerfasst am: 13.05.2017, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo indiatraveller,

Dominos Rat, zunächst die Diagnose abzuwarten, schließe ich mich unbedingt an. Du kannst Dich bei Deinem Arzt auch noch nach den Möglichkeiten einer Schmerztherapie erkundigen.

_________________
Sonnige Grüße und einen guten Tag

VG, LG, GLG, LOL, ... sind keine Merkzeichen

---------------------------------------------------
JE SUIS CHARLIE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indiatraveller
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 51
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 14.05.2017, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Danke,gebe später info wie und was beim doc gelaufen ist Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
indiatraveller
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 03.05.2017
Beiträge: 51
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 16.05.2017, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Noch eine ergänzung mit neuen problem:

Darf meine Hausärztin Überweisung an Radiologen ablehnen?
Ich muss mit Krankenwagen zur Arztpraxis gefahren werden.
Habe kurzfristig einen Termin für Untersuchung beim Orthopäden bekommen.
Habe mir auch einen Termin vom Radiologen geben lassen.
Jetzt habe ich ein Problem.
Meine Hausärztin verweigert die Überweisung für den Radiologen
Die Überweisung an Orthopäden würde sie mir ausstellen.
Zum besseren Verständnis
Die Arzt Termine für beide habe ich mir selbst besorgt ohne die Ärztin zu informieren.
Ich möchte zuerst die Röntgenbilder beim Radiologen machen lassen und diese bei meiner Untersuchung beim Orthopäden vorlegen.
Wenn ich keine Überweisung für Radiologen bekomme, übernimmt die KK keinen Krankentransport.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kleine1980
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.09.2007
Beiträge: 1202
Wohnort: irgendwo im Bundesland Bremen

BeitragVerfasst am: 16.05.2017, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Warum ein Rollitaxi bei dem man sich nicht umsetzen muss nicht geht erschließt sich mir immer noch nicht.

Meist läuft es eben genau anders rum Hausarzt überweist an Orthopäden, dieser überweist wenn nötig an Radiologen. Die Orthopäden die ich kenne, können alle in ihrer Praxis röntgen wenn notwendig. Denn Röntgenstrahlen sind nicht ohne.

_________________
LG Kleine

* 05/1980
FOP (Fibrodysplasia Ossificans Progressiva)= fortschreitende Verknöcherung des Binde- u. Stützgewebes, im Körper bildet sich ein zweites Skelett.
10/2006 Implantation Schmerzpumpe, 10/2011 Austausch Schmerzpumpe, 11/2013 Explantation der Schmerzpumpe wegen Problemen, rückwirkend zum 10/2016 unfreiwillig EU-Rentnerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
MiriamP
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 23.03.2009
Beiträge: 2348

BeitragVerfasst am: 16.05.2017, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

normalerweise werden Röntgenbilder von bestimmten Gelenken / Gliedern vom Facharzt in Auftrag gegeben, meist unter einer bestimmten Fragestellung und unter Angabe der Ebenen etc.
Daher verstehe ich deine Hausärztin, denn sie kann ja nicht im Vorfeld sagen, ob und wenn ja welche Untersuchung genau nötig ist.

Was ist denn, wenn der Orthopäde sagt "nee, mit denen kann ich nichts anfangen, ich brauche xy"? Dann darfst noch einmal zum Radiologen etc. Ausserdem ist es ja auch eine Kostenfrage. Wer zahlt denn die Bilder? Du?

Grüße,
Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Krankengymnastik, Reha- und sonstige medizinische Maßnahmen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group