REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Haus mit Lift
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> neue Wohnformen
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Neila
Neumitglied
Neumitglied


Dabei seit: 21.01.2015
Beiträge: 6
Wohnort: Berlin-Brandenburg

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 11:39    Titel: Haus mit Lift Antworten mit Zitat

Hallo,

ich weiß, ich habe in diesem Forum schon einmal etwas zu diesem Anbieter gelesen, finde es nur nicht wieder.
Und zwar wollte ich fragen, ob sich jemand in diesem Forum von https://www.garaventalift.de/ einen Homelift oder Hublift montieren lassen hat?
Ich klappere momentan die Lift-Anbieter und deren Angebote ab, da ich schon gerne vor einem Hausbau wissen möchte, an wen ich mich wenden könnte. Habe gelesen, Garaventa Lift sei ganz gut vom Service her. Das potenzielle Traumhaus sollte schon von Anfang an barrierefrei sein. Momentan suchen wir noch nach einem guten Grundstück.
Mich interessiert vor allen Dingen auch, was für Vorteile die jeweiligen Aufzüge haben. Also zu was man eher raten kann - Lift im Inneren des Hauses oder außerhalb davon? Weiß jemand mehr?

Viele Grüße,
Neila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
erjotes
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 6477
Wohnort: Kreis Sigmaringen

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Setz' Dich mal mit unserer Userin 'Sania' in Verbindung (oder 'sania' geschrieben).
Sie hat einige Erfahrungen machen müssen Wink

Gruß vom großen Fluß beck

_________________
Meine Diagnose: Lebensfroher Sturkopf!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
helena
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 1412
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Neila,
es macht einen fundamentalen Unterschied, ob Du ein Haus neu baust oder ob Du in ein bestehendes Haus nachträglich einen Lift, Hublift, Treppenlift oder Plattformlift einbauen möchtest. Diese Lifts sind sämtlich wesentlich langsamer als herkömmliche Personenlifts. Die Lifts, die Du in Deinen Links genannt hast, sind alle hauptsächlich für den nachträglichen Einbau geeignet. Sie kommen ohne einen Schacht aus und können teilweise auch frei stehen, weil sie ein Außengerüst aus Metall oder Glas haben. Der Nachteil dieser Lifts ist, dass sie extrem langsam sind und dass man bei den allermeisten ständig einen Knopf festhalten muss. Lässt man den Knopf los, dann bleibt der Lift stehen (sog. "Totmannschaltung"). Für eine Fahrt vom Keller ins Dachgeschoss (unser Haus hat KG, EG, 1. OG und DG) hätte der schnellste dieser Modelle 2 Minuten benötigt Smile Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Lifts ist übrigens eine Unverschämtheit. Die Lifts sind zeitweise äußerst primitiv hergestellt, die Hersteller solcher Lifts kassieren behinderte und alte Menschen in Notlagen eiskalt ab, wie ich finde.

Bei einem Neubau würde ich Dir daher unbedingt einen "ganz normalen" Personenlift empfehlen. Die führenden Marken Otis und Kone stehen derzeit in starker Konkurrenz zueinander und bieten gute Preise für Standardlifts, die der DIN-Norm entsprechen, auch Verhandeln mit den Verkaufsagenten lohnt sich.
Meine Mann und ich bauen derzeit neu und ziehen in 8 Wochen in unser neues Haus ein. Unser Lift ist dieser hier:
http://www.otis.com/site/de/Pages/G.....GeN2Comfort.aspx?menuID=2
Der Preis lag etwa 15% höher als die Angebote der obigen Kategorie.

Viel Glück bei Deinem Bauvorhaben!

helena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2577

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

helena hat folgendes geschrieben:
Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Lifts ist übrigens eine Unverschämtheit. Die Lifts sind zeitweise äußerst primitiv hergestellt, die Hersteller solcher Lifts kassieren behinderte und alte Menschen in Notlagen eiskalt ab, wie ich finde.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Und damit sie von aller Verantwortung befreit sind, schreiben sie dann klein in die Gebrauchsanleitung: der Lift darf nur von einer behinderten Person verwendet werden, wenn eine nichtbehinderte Person im Haus anwesend ist.

Wenn du neu baust, dann am besten ohne Lift oder mit einem richtigen Personenaufzug. Und den Lift immer innen einbauen. Außen ist totaler Mist.

_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helena
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 1412
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Sania,

das mit der anwesenden nicht behinderten Person hat vermutlich damit zu tun, dass dieser Typ Lifts meist keine Notrufanlage mit Telefonverbindung nach außen hat. Die "normalen" Personenaufzüge haben dies, was jedoch auch mit laufenden Kosten verbunden ist, denn man muss ja mit einem Aufzugsnotdienst einen Vertrag abschließen. Selbst wenn es nie einen Notfall gibt, kostet das eine Grundgebühr.

Tut mir Leid, dass Du mit Deinem Lift so viel Ärger hattest Smile

Liebe Grüße

helena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sania
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 26.05.2011
Beiträge: 2577

BeitragVerfasst am: 24.02.2015, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Helena

die neuen Lifte haben eigentlich immer eine Telefonanlage, zumindest optional. Mein neuer Lift wird das auch haben. Der alte wird noch dieses Jahr eingestampft und ich werde das feiern. Nie wieder einen Spindellift.

_________________
Grüße
Sania


Rollifahrerin
Man wächst mit seinen Aufgaben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolpertinger
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 10.06.2014
Beiträge: 990
Wohnort: Bavarian Forest

BeitragVerfasst am: 25.02.2015, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Servus,

also, ich habe mein Handy immer "am Mann", d.h. in einer kleinen Tasche am Rollstuhl. Somit ist die "Telefonanlage" auch bei meinem 31 Jahre alten Treppen- Plattformlift präsent. Smile

_________________
Best regards Wolpi

Kompl. Querschnitt TH8 seit '84 - Sopur Neon/Easy 300 - bergab schneller als bergauf Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
helena
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 1412
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 25.02.2015, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Griaß Di, Wolpi,

ja, das ist bei solchen Lifts die beste Option, die keinen Schacht aus Stahlbeton haben. Bei uns wird das voraussichtlich nicht funktionieren, leider.


LG
helena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolpertinger
Stamm-User
Stamm-User


Dabei seit: 10.06.2014
Beiträge: 990
Wohnort: Bavarian Forest

BeitragVerfasst am: 25.02.2015, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Griaß Di helena, Smile Laughing

Ja, wo kein Handyempfang möglich ist, ists natürlich eine Option. Aber was, wenn der Strom ausfällt oder die Sicherung rausknallt? Hoffentlich hat dann die Telefonanlage eine eigene Stromversorgung ...

_________________
Best regards Wolpi

Kompl. Querschnitt TH8 seit '84 - Sopur Neon/Easy 300 - bergab schneller als bergauf Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
helena
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 1412
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 25.02.2015, 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Gute Frage, muss ich gleich mal klären!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neila
Neumitglied
Neumitglied


Dabei seit: 21.01.2015
Beiträge: 6
Wohnort: Berlin-Brandenburg

BeitragVerfasst am: 26.02.2015, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben!

Ganz großen Dank an die Informationen und die vielen guten Hinweise zu dem Thema Lift und Liftanbau!

Dass die Lifts eher zum nachträglichen Einbau gedacht sind, ist mir wirklich neu. Das liegt wohl daran, dass es oft eher um den altersgerechten Umbau geht, wenn es soweit ist, als um den barrierefreien Bau von Anfang an. Das ist mir beim allgemeinen Recherchieren aufgefallen ...

Auch die Sache mit der Notrufanlage ist ein Punkt, den es echt zu bedenken gilt. Bei den Lifts außen habe ich zunächst Skepsis wegen der Einbruchssicherheit gehabt. Das ist ja auch noch so ein Ding, was es zu berücksichtigen gegeben hätte,... tendentiell möchte ich aber auch eher im Haus einen Aufzug haben. Natürlich kann ich es auch nicht gebrauchen, dass ich für die Nutzung eines Lifts auf die Hilfe eines persönlichen Liftboys angewiesen bin. Ich dachte immer, die Lifts fürs Eigenheim seien darauf ausgelegt, dass man sie gut alleine bedienen kann. Wie es aussieht, kommt man nicht umhin, sich dann später zu allen wichtigen Details beraten zu lassen, und sich Musterhäuser anzusehen, wenn es welche geben sollte.
Über die Möglichkeiten der Finanzierung habe ich mich auch bereits informiert. Das ist ja auch kein Zuckerschlecken, sich durch die Bedingungen und Ausnahmen usw. zu wurschteln. Naja, wenn ich Glück habe, gibt's was von der Pflegeversicherung.

Ich werde mir mal die von Euch verlinkten Informationen noch näher ansehen!

Herzlichst icon_flower.gif
Neila
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helena
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 1412
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 26.02.2015, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Neila,
es ist in der Tat so, dass auf den meisten Infoseiten im Internet zum Thema barrierefreie Architektur meist auf Umbauten und auf an Bestandsgebäuden nachträglich vorgenommene Maßnahmen Bezug genommen wird. Dies betrifft ja auch die Mehrzahl der tatsächlichen Maßnahmen, denn privater Neubau kommt wesentlich seltener vor. Die Lifts, die dann in diesem Zusammenhang vorgestellt werden, sind eben diejenigen für den nachträglichen Einbau Geeigneten und das macht ja dann auch Sinn. Ein Beispiel hierfür ist die Seite "Nullbarriere", hier geht es auch hauptsächlich um Umbau. Und leider greifen die Kredite der KfW auch nur bei Umbau und nicht bei Neubau.

Die neuen "normalen" Personenlifts werden ohnehin alle auch in der barrierefreien Version nach DIN angeboten und diese findet man ja auch leichter, da man sie täglich irgendwo sieht und benutzt.

Viele Grüße
von
helena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gesa
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 12.10.2005
Beiträge: 1057

BeitragVerfasst am: 26.02.2015, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Telefonanlagen in Lifts müssen auch bei Stromausfall funktionieren und 24h auf eine Alarmzentrale aufgeschaltet sein.

Zumindest früher gab es bei der KfW auch etwas für Neubau, kann mir schwer vorstellen, dass das ersatzlos gestrichen wurde?!

LG Gesa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helena
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 16.08.2006
Beiträge: 1412
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 26.02.2015, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gesa,

es gibt Kredite von der KfW für energieeffizientes Bauen, aber nach meinem Wissensstand gibt es die Kredite für altersgerechtes (barrierefreies) Bauen nur bei Umbau.

Grüße
von
helena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
DieJule
Mitglied
Mitglied


Dabei seit: 04.04.2015
Beiträge: 63

BeitragVerfasst am: 11.05.2017, 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wolpertinger hat folgendes geschrieben:
Griaß Di helena, Smile Laughing

Ja, wo kein Handyempfang möglich ist, ists natürlich eine Option. Aber was, wenn der Strom ausfällt oder die Sicherung rausknallt? Hoffentlich hat dann die Telefonanlage eine eigene Stromversorgung ...


https://www.youtube.com/watch?v=pGbH3_MKyv0
Da wird's mir schon mulmig, auch wenn ich eigentlich keine Angst vor Aufzügen habe…

Hat jemand von euch herausfinden können, ob diese Notrufsysteme in jeder erdenklichen Situation funktionieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> neue Wohnformen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group